Garten und Landschaftsbau - Voraussetzungen und Eignung

Eignungstest starten

Statistik

2 Bewertungen mit 5 von 1 bis 5 Sternen

2.691 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten




Garten und Landschaftsbau - Voraussetzungen und Eignung

Die 3-jährige Berufsausbildung Gärtner/in mit der Fachrichtung Garten und Landschaftsbau. Hier werden die Voraussetzungen geklärt, außerdem können sich Interessierte an dieser Stelle auf den Eignungstest vorbereiten.

Ausbidung und das Bachelor Studium Garten und Landschaftsbau

Es gibt kaum einen anderen Beruf, der so viele Möglichkeiten an Spezialisierungen aufzeigt, wie der eines Garten- und Landschaftsbauers. So sind eine Reihe unterschiedlicher Richtungen entstanden, wie die Baumpflege, das Bauen von Teichen, die Fach- und Dachbegrünung, um nur einige zu nennen. Dies bringt ein breites berufliches Einsatzspektrum nach Beendigung der Ausbildung mit sich. Wer zudem sein Fachwissen vertiefen und ausbauen möchte, dem eröffnen sich mit einer Ergänzungsfortbildung zum Techniker, der Qualifizierung zum Meister oder gar einem Studium mit Bachelor- oder Masterabschluss weitere berufliche Karriere-Perspektiven.

Der Inhalt

Die Ausbildung zum Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau findet in dualer Weise statt und dauert 3 Jahre. Dual bedeutet, dass die theoretische und die praktische Ausbildung parallel läuft. Der Ausbildungsberuf beinhaltet neben Pflanzen-, Stein- und Bodenkunde auch Maschinen- und Motorenwissen. Die Kombination ist unumgänglich, denn technische Herausforderungen gehören zum Beruf. Dazu zählen zum Beispiel das Befestigen von Böschungen, das Bauen von Spielplätzen und die Renaturierung von Bächen. Genau diese Verschmelzung aus Technik und Naturkunde machen Ausbildung und Studium so vielseitig.

Die Voraussetzungen

Bewegung an der frischen Luft und das fast ganzjährig ist etwas für die, die sich gern im Freien aufhalten und jede Art von Wetter mögen. Wer mit Naturmaterialien, wie Holz, Stein und Pflanzen gestalten möchte, jedoch auch moderne Materialien, wie Beton und Asphalt nicht ablehnt, der kann sich in einem spannenden Aufgabenfeld wieder finden. Körperlich sollte man fit sein, da der Beruf oftmals physische Anstrengung mit sich bringt. Ein technisches Interesse und Verständnis ist vorteilhaft, um alle Einsatzgeräte und Fahrzeuge bedienen zu können. Wer dann auch noch Spaß an der Umsetzung von Plänen hat, Kreativität besitzt, der fühlt sich im Garten- und Landschaftsbau zu Hause.

Die Einsatzorte

Nach Ausbildung und Studium bieten sich Anstellungen in Fachbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus und natürlich in Gärtnereien. Die Arbeit findet größtenteils im Freien statt und an stets wechselnden Einsatzorten, so zum Beispiel auf gestalteten Spielplätzen, in Gärten und Parkanlagen, auf Golfplätzen und in Biotopen. Das wirklich faszinierende an dem Beruf ist, das man bald überall in der Stadt und der unmittelbaren Umgebung sowie in der Landwirtschaft seine sichtbaren Spuren hinterlässt.

Der Eignungstest für Interessierte

Wer sich für den Ausbildungsberuf interessiert oder gar gleich eine Berufsausbildung mit Studium an der Fachhochschule absolvieren möchte, sich aber noch etwas unsicher hinsichtlich seiner Berufswahl ist, der kann ganz unkompliziert mit Hilfe eines Online-Eignungstests prüfen, inwieweit der Beruf im Detail zu einem passt.

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs